Sale: 521 / Rare Books, Nov. 29. 2021 in Hamburg Lot 40

 

40
Gottfried Wilhelm Leibniz
Miscellanea Berolinensia, 1710.
Estimate:
€ 4,000 / $ 4,640
Sold:
€ 10,625 / $ 12.325

(incl. 25% surcharge)
Milestone of the Computer History

Gottfried Wilhelm Leibniz
Miscellanea Berol[i]nensia ad incrementum scientiarum, ex scriptis Societati Regiae Scientiarum exhibitis edita. Berlin, Joh. Chr. Papen 1710.

- Erstausgabe des Meilensteins der Computergeschichte
- Leibniz' Beschreibung seiner berühmten Rechenmaschine
- Enthält 13 weitere Abhandlungen von Leibniz zur Mathematik, Chemie, dem chinesischen Go-Spiel (mit Kupfertafel), Chemie u. a.
- Prächtiges Zeugnis für die überragende Universalgelehrtheit des Wissenschaftlers, Erfinders und Philosophen Leibniz


Der berühmte Sammelband mit Aufsätzen der von Leibniz gegründeten Berliner Societät der Wissenschaften. Ein Fortsetzungsband erschien erst 1723. Enthält in den drei Abteilungen Literaria, Physica & Medica, Mathematica & Mechanica 60 wissenschaftliche Arbeiten, darunter 13 eigenständige Abhandlungen von Leibniz sowie einen Briefwechsel zwischen Leibniz und Bernoulli aus den Jahren 1707-09 (genaue Aufstellung bei Ravier).
Von größter Bedeutung ist Leibniz' Aufsatz Brevis descriptio Machinae Arithmeticae , die erste gedruckte Beschreibung der ersten Vierspezies-Rechenmaschine. Die Erfindung der auf dem Prinzip der Staffelwalze funktionierenden Maschine für alle 4 Grundrechenarten geht bereits auf das Jahr 1670 zurück, seitdem arbeitete Leibniz zeitlebens an ihrer Verbesserung. Das einzig erhaltene und funktionierende Exemplar befindet sich heute in der Niedersächsischen Landesbibliothek. "Die wesentlichen Grundlagen der Computertechnik, so die Rechenmaschine - sogar die dyadische -, die Dyadik selbst, der infinitesimale und der logische Kalkül, die Kombinatorik und die Wahrscheinlichkeitsrechnung (etc.) sind von ihm entdeckt oder entscheidend weiterentwickelt worden" (NDB XIV, 130).
Weitere wichtige Beiträge von Leibniz zur Infinitesimalrechnung sind Symbolismus memorabilis calculi algebraici et infinitesimalis (S. 160-165) sowie zur Gravitation Constructio problematis ducendi rectas quae tangunt lineas centrorum gravitatis (S. 170-173), dieser gefolgt von Bernoullis De appropinquationibus .
Neben dem wegweisenden Aufsatz zur Erfindung des Phosphors Historia inventionis Phosphori und Beiträgen zur Naturgeschichte sind noch zwei bedeutende Arbeiten der Abteilung Literaria zu erwähnen: Annotatio de quibusdam ludis zum Go-Spiel (Weiqi), dem chinesischen Umzingelungs-Schachspiel (Cantor III, 354f.; Van der Linde I, 91; Walravens 150 Anm. zum ebenfalls enthaltenen De libris sinensibus von La Croze), und De originibus gentium ductis potissimum ex indicio linguarum , "in denen er vergleichende Sprachgeschichte und Etymologie als historische Hilfswissenschaften einsetzte" (NDB XIV, 128).

Einband: Zeitgenössischer Pergamentband. 21 : 16 cm. - ILLUSTRATION: Mit gestochenem Frontispiz und 30 gefalteten Kupfertafeln (st. 31). - KOLLATION: 11 Bll., 394 S. - ZUSTAND: Ohne die Tafel mit Fig. 64. - Titel leicht fleckig und mit Randeinriß, Frontispiz etw. eng beschnitten, Rücken und Rückendeckel restauriert, Vorsätze und Kapitalbändchen erneuert, Pgt. am hint. Gelenk tls. aufgeplatzt. Insgesamt schönes, sauberes und breitrandiges Exemplar. - PROVENIENZ: Titel mit 2 alten blassen Namenszügen, das vorgebundene alte flieg. Vorsatzbl. mit kl. Besitzeintrag "Schröder" (19. Jh.). - Aus einer süddeutschen Privatsammlung.

LITERATUR: Ravier 305. - Tomash/Williams L69 und L66. - Cantor III, 37. - Kirchner 24. - Diesch 27. - Poggendorff I, 1415. - Nicht im Deutschen Museum Libri Rari und in der Sammlung Roller/Goodman.

Angebunden: Joanne Baptista du Hamel , Regiae Scientiarum Academiae histora. Mit einigen tls. schematischen Textholzschnitten. Leipzig, Fritsch 1700. - Erste in Deutschland gedruckte Ausgabe. - Vgl. Houzeau/Lanc. I, 3321 (Orig.-Ausg. Paris 1698). - Johann Bernhard Wideburg , Eclipsis totalis solis et terrae A. S. MDCCXV. D. III. Maii .. in boreali terrae hemisphaerio observanda. Mit 4 gefalt. Kupfertafeln. Helmstedt, Hamm 1714. - Houzeau/Lanc. I, 12110.

First edition of this milestone in computer history, rare. The description of Leibniz's famous calculating machine, the first stepped-drum calculator, and the first machine that could perform multiplication and division. It is contained in the first volume of the journal of the Berlin Academy of Science, which Leibniz founded. The volume contains 12 other important papers by Leibniz on mathematics, physics, chemistry, natural history and literature (see Ravier for a full list). Also with a remarkable treatise on the game Go, illustrated by a beautiful plate showing two Japanese men playing this game. With engraved frontispiece and 30 folding copperplates (of 31). Contemp. vellum. - Lacking the plate with fig. 64. Title slightly stained and with marginal tear, frontisp. cropped close, spine and rear covering restored, endpapers and headbands renewed, cover at rear joint partly burst; 2 old faint inscriptions on title, the initial flying endpaper which is bound before with small owner's remark "Schröder" (19th century). In general fine and clean copy with broad margins.




40
Gottfried Wilhelm Leibniz
Miscellanea Berolinensia, 1710.
Estimate:
€ 4,000 / $ 4,640
Sold:
€ 10,625 / $ 12.325

(incl. 25% surcharge)