Sale: 482 / Rare Books, May 27. 2019 in Hamburg Lot 29

 
29
Petrus Kaerius
Germanie inferieure, 1621-1622.
Estimate:
€ 12,000 / $ 13,560
Sold:
€ 15,990 / $ 18.068

(incl. 23% surcharge)
Lot description
Petrus Kaerius
La Germanie inferieure. Amsterdam (1621-)1622.

Die seltene französische Ausgabe des Atlas der Niederlande in einem prächtig altkolorierten Exemplar.

Insgesamt zweite Ausgabe, mit dem vollständigen Kartenbestand der ersten Ausgabe 1617 in leicht geänderter Reihenfolge, darunter die schöne Gesamtkarte der Niederlande, der "Leo Belgicus" und die mit Wappen geschmückte Karte von Holland, ferner Teilkarten der XVII Provinzen, versehen mit kleinen Ansichten bedeutender Städte (Antwerpen, Emden, Mecheln, Artois, Mons, Valenciennes, Middelburg, Namur, Zutphen, Utrecht, Luxemburg), Trachtenfiguren, Schmuckkartuschen und Wappen. Der Text stammt wie schon bei der ersten lateinischen Ausgabe von Petrus Montanus.
Petrus Kaerius (eigtl. Pieter van den Keere, 1571- nach 1646) zählt zu den produktivsten Kupferstechern der niederländischen Kartographie. Sein Handwerk lernte er bei seinem Schwager Jodocus Hondius und perfektionierte die Gravierkunst so, daß er "zu den besten Graveuren seiner Zeit gezählt werden muß" (LGK II, 407). Sein umfangreiches Werk umfaßt zahlreiche kartographische Einzelblätter, darunter einige mehrblättrige, heute tlw. verschollene Wandkarten vorwiegend für Hondius (Europa, Niederlande, Welt, Spanien); als Verleger gab er mehrere Erd- und Himmelsgloben in Zusammenarbeit mit Petrus Plancius heraus. Seinem eigenen kartographischen Werk Germania inferior , das als erster eigentlicher Atlas der Niederlande gelten kann, war jedoch kein großer Erfolg beschieden, es erschienen bis 1622 lediglich drei Ausgaben, wohl auch aufgrund der Konkurrenz durch zeitgenössische Amsterdamer Verleger wie Abraham Goos, Jodocus Hondius, Willem Janszoon Blaeu und Petrus Bertius. 1623 verkaufte Kaerius die Kupferplatten an Claes Jansz. Visscher, der die Karten wiederum unter eigenem Namen in seinen Atlas Germania inferior (1634) aufnahm. Kaerius selbst arbeitete anschließend wieder vorrangig als Kupferstecher für andere Verleger (Mitarbeit am Atlanten von J. Janssonius, J. E. Cloppenburch u. a.). Seine letzte bekannte Arbeit stammt von 1646.

EINBAND: Halblederband der Zeit. 41 : 30 cm - ILLUSTRATION: Mit koloriertem gestochenen Titel mit Wappen- und Trachtenbordüre (gestochenes französ. Titelschild montiert) und 25 doppelblattgroßen altkolorierten Kupferkarten und -tafeln. - KOLLATION: 4 Bll., 90 (st. 94) S. (Kupfertitel und Karten in Paginierung enthalten), 2 Bll. - ZUSTAND: Etw. (wasser-)fleckig, Text und Karten mit starkem Papier neu angefalzt, ca. 12 Karten dadurch mit Knickspuren parallel zur Mittelfalte (davon 10 Karten tlw. deutlich eingerissen, u. a. die Gesamtkarte der XVII Provinzen, Holland, Zutphen, Artesia, Seeland, Ost- und Westfriesland), die Karte Flandria comitatus typus dort unschön und mit Leimspuren restauriert, wenige Karten unten mit tlw. hinterl. Randläsuren, 1 Lage gelöst, fehlen 2 Textbll. (S. 28-31). Einband mit deutlichen Gebrauchsspuren, Rücken oben mit Fehlstelle.

LITERATUR: Koeman, Kee 3. - Koeman/Van der Krogt IIIB, 364:11. - Phillips/Le Gear 4048. - Tiele 576 Anm.

Second edition (of only 3), with French text. Complete copy regarding the maps, with engr. illustrated title and 25 doublepage engr. maps and plates, all in beautiful contemporary coloring. Contemp. half calf (damaged, spine with defects). - Somewhat (water-)stained, text and maps all inserted on recent and strong guards, about 12 maps there with creases parallel to the centrefold (of which ca. 10 maps are torn, amongst others the general map of the XVII provinces and the map of Holland), the map of Flanders restored and with gluestaining, a few maps with marginal defects at the bottom (partly restored), 1 quire detached, lacking 2 text leaves (pages 28-31).

29
Petrus Kaerius
Germanie inferieure, 1621-1622.
Estimate:
€ 12,000 / $ 13,560
Sold:
€ 15,990 / $ 18.068

(incl. 23% surcharge)