Sale: 414 / Rare Books, May 19./20. 2014 in Hamburg Lot 1391

 
1391
Karl Opfermann
Ummantelte weibliche Figur mit Vogel, Um 1923.
Ceramics
Estimate:
€ 3,500 / $ 3,850
Sold:
€ 5,160 / $ 5.676

(incl. 20% surcharge)
Lot description
Ummantelte weibliche Figur mit Vogel. Um 1923.
Keramik (gebrannter Ziegelscherben).
79 x 24,5 x 24,5 cm (31,1 x 9,6 x 9,6 in).

PROVENIENZ: Direkt in den 1920er Jahren beim Künstler erworben.
Norddeutsche Privatsammlung.

Nach dem Ersten Weltkrieg beginnt Opfermann im Anschluss an ein Studium an der Flensburger Werkkunstschule und der Landeskunstschule in Hamburg erste Holzskulpturen in expressionistischen Stil zu entwerfen. Er wird u.a. Mitglied der "Novembergruppe" in Berlin und der "Hamburgischen Sezession", seine Holzschnitte werden in Graphik-Pressen veröffentlicht. 1923 nach den expressionistischen Anfängen beginnt sich Opfermann einer stärker akademisch-klassizistischen Formauffassung zuzuwenden, aus dieser Phase stammt auch die vorliegende weibliche Figur, die mit diskreter Erotik ausgestattet erscheint. 1930 entstehen die sechs männlichen Monumentalfiguren für das ehemalige DAG Haus (heute Brahms-Kontor) am Holstenwall in Hamburg, mit diesen u.a. Architekturplastiken prägt der Künstler bis heute das Stadtbild. Ab 1933 wird Opfermann und sein vorheriges Werk angegriffen, zwei Skulpturen 1937 als "Entartete Kunst" in der Hamburger Kunsthalle beschlagnahmt. Zahlreiche Werke fallen zudem 1943 bei Ausbombung seines Ateliers der Vernichtung anheim.

1391
Karl Opfermann
Ummantelte weibliche Figur mit Vogel, Um 1923.
Ceramics
Estimate:
€ 3,500 / $ 3,850
Sold:
€ 5,160 / $ 5.676

(incl. 20% surcharge)