Sale: 379 / Rare Books, May 23. 2011 in Hamburg Lot 115

 
Martin Luther - Psalmen (1911)

115
Martin Luther
Psalmen (1911)
Estimate:
€ 24,000 / $ 26,400
Sold:
€ 25,200 / $ 27.720

(incl. 20% surcharge)
Lot description
Ernst Ludwig-Presse. - Die Psalmen. (Übertragen von M. Luther). Mit zahlr. Zierinitialen. Darmstadt, Ernst Ludwig Presse für die Insel in Leipzig 1911. Signierter Meistereinband von Carl Sonntag Jun. , Leipzig: Rotbrauner geglätteter Maroquinband mit goldgepr. Deckeltitel in ornamental. ovaler Einfassung, umlaufender goldgepr. Textzeile (Psalmtexte) in den Rändern sowie goldgepr. RTitel und KGoldschnitt. 4to.

Stürz 15. - Sarkowski 1270. - Schauer II, 65. - Rodenberg S. 75, 15. - 15. Druck der Ernst Ludwig Presse. - 1 von 10 Exemplaren der Luxusausgabe auf Pergament! - Die Psalmen in der Übertragung von M. Luther nach der letzten von ihm selbst durchgesehenen Ausgabe der deutschen Bibel (Wittenberg 1545). Breitrandiger Pressendruck von F. W. Kleukens und C. H. Kleukens in der Cicero Kleukens-Antiqua. Auf dem Vorderdeckel des Meistereinbandes findet sich der umlaufende Psalmtext in goldgeprägten Versalien "Lobet den Herrn - in seinem Heiligtum - Lobet ihn in der Feste seiner Macht - Lobet ihn mit Posaunen - Lobet ihn mit Psalter und Harfen - Alles was Odem hat lobe den Herrn - Halleluia".
"Am 11. Oktober 1907 wurde die Ernst Ludwig- Presse gegründet - eine der ersten deutschen Privatpressen, die einzige fürstliche Privatpresse in Deutschland. Ihr künstlerischer Leiter war Friedrich Wilhem Kleukens (1878-1956), Drucker und literarischer Berater war Christian Heinrich Kleukens (880-1954). Die Werkstätte wurde in den unteren Räumen des Westflügels im Ernst-Ludwig-Haus eingerichtet. Das Unternehmen begann mit Gelegenheitsdrucken für den großherzoglichen Hof, bei denen die Zusammenarbeit beider Künstler aus der Klarheit des Schriftsatzes in Verbindung mit figürlichen oder ornamentalen Vignetten, Umrahmungen, Randleisten so reizvolle wie elegante Lösungen der jeweils gestellten Aufgaben schuf. - Diese Akzidenzen wurden auch weiterhin dem Bedarf enstprechend angefertigt, als bereits nach Inhalt und Gestalt anspruchsvolle Drucke die Presse verließen. Während für einige der ersten Bücher Friedrich Wilhelm Kleukens noch illustrative Doppeltitel zeichnete, verzichtete man bald - bis auf wenige Bücher, denen sie anstand - auf jede Art von Illustration. Auch die Titel wurden nun rein typographisch gestaltet. Die Letter allein, in wenigen Schrifttypen aus unterschiedlichen Graden, sollte dem Text Leben und Wirkung leihen. Einzig die Initialen, mitunter in Farbe, setzten Akzente im ruhigen Gleichmaß der Texttype."
(Stürz) - Einbd. stellenw. mit geringfüg. Bereibungen sowie unbedeut. Stoßspur an der Vorderkante; hint. Gelenk mit minim. Einriß im äußeren Lederbezug. Schönes dekoratives Exemplar des prachtvollen Luxusdruckes in einem meisterhaften Maroquineinband von Carl Sonntag. Diese aufwendige Pergament-Ausgabe wurde nur in 10 Exemplaren hergestellt und ist eine der großen Seltenheiten der deutschen Pressendrucke zu Beginn des 20. Jahrhunderts .

1 of 10 copies of the de-luxe edition on vellum! - Psalms translated by M. Luther after the last edition of the German bible that he carried out. With numerous decorative initials. Signed master binding by Carl Sonntag Jun., Leipzig: Red-brown smoothed morocco with gilt-tooled title on boards in ornamental oval border, with gilt-tooled text all the way round margins (psalm text) as well as gilt lettering and gilt edges. - One of the greatest rarities of German press prints at the beginning of the 20th century.

115
Martin Luther
Psalmen (1911)
Estimate:
€ 24,000 / $ 26,400
Sold:
€ 25,200 / $ 27.720

(incl. 20% surcharge)