Sale: 347 / Modern Art and Post-War, Oct. 24./25. 2008 in Hamburg Lot 184

 
George Grosz - Charakterstudien (Character Studies)


 
184
George Grosz
Charakterstudien (Character Studies), 1926.
Pen and India ink
Estimate:
€ 16,000 / $ 19,040
Sold:
€ 19,520 / $ 23.228

(incl. 22% surcharge)
Lot description

Charakterstudien (Character Studies). 1926.
Tuschfeder- und Tuschpinselzeichnung.
Rechts unten signiert. Links unten handschriftlich bezeichnet "No. 22 Sipo". Verso mit dem Nachlassstempel (nicht bei Lugt), dort mit der handschriftlichen Nummerierung "3-96.1". Auf festem Velin. 65 : 52,2 cm (25,5 : 20,5 in), blattgroß. Steht die Zeichnung bei Max Beckmann oder Otto Dix gleichrangig neben Malerei und Druckgrafik, nimmt sie im Gesamtwerk von George Grosz eine Sonderstellung ein. Der Zeichner Grosz zeigt sich als kritischer Beobachter seiner Zeit und seiner Mitmenschen: "Realist, der ich bin, dienen Rohrfeder und Tuschpinsel mir in erster Linie dazu aufzuzeichnen, was ich sehe und beobachte, und das ist meistens unromantisch, nüchtern und wenig traumhaft. [...] Nüchtern und ohne Geheimnis! So gehen die Menschen aneinander vorbei... leere Stellen bleiben dort wo sie waren, mit jenen Mitteln, die mir gegeben sind, versuche ich das zu fassen" (zit. nach: George Grosz: Berlin - New York, Ausst.Kat. Neue Nationalgalerie, Berlin u.a., 1995, S. 545). [KD]
EXPERTISE: Mit zwei Foto-Expertisen von Herrn Peter M. Grosz, Estate of George Grosz, Princeton, New Jersey, vom 12. November 1994.
Laut freundlicher Auskunft von Herrn Ralph Jentsch, Rom, handelt es sich um eine authentische Arbeit. Sie wird in den in Vorbereitung befindlichen Werkkatalog der Arbeiten auf Papier aufgenommen
PROVENIENZ: Privatsammlung San Francisco.

Verso: Charakterstudie eines Mannes mit zwei Gehstöcken. Tuschfeder- und Tuschpinselzeichnung. Rechts unten signiert. Links unten handschriftlich bezeichnet "No. 9 im Kurort", zudem links oben handschriftlich bezeichnet. Die Arbeit wurde, der Bezeichnung im oberen Rand zufolge, als Illustration in "Der Querschnitt", November 1926, veröffentlicht. Grosz strich die Figur des Mannes mit Bleistift aus; dies sowie handschriftliche Vermerke auf beiden Seiten im Unterrand wurden später getilgt
In guter Erhaltung. Ecken bzw. Kanten mit vereinzelten Nadeleinstichlöchlein. Ränder minimal unfrisch. Obere Ecken montierungsbedingt mit unbedeutenden Knickspuren. Obere Ecken verso mit Textilklebebandmontierung, den Nachlassstempel teils überdeckend.

184
George Grosz
Charakterstudien (Character Studies), 1926.
Pen and India ink
Estimate:
€ 16,000 / $ 19,040
Sold:
€ 19,520 / $ 23.228

(incl. 22% surcharge)