Sale: 430 / Rare Books, May 23./24. 2016 in Hamburg Lot 936

 
936
Oskar Kokoschka
O Ewigkeit, Du Donnerwort ("Bachkantate"), 1916.
Estimate:
€ 8,000 / $ 9,520
Sold:
€ 6,000 / $ 7.140

(incl. 20% surcharge)
Lot description
Kokoschka, Oskar, "O Ewigkeit, Du Donnerwort". 9 Lithographien zu der Cantate (II. Composition) des J. S. Bach. 11 sign. Orig.-Lithographien (davon 9 auch im Stein signiert) von O. Kokoschka. Berlin, F. Gurlitt 1916. Lose Blatt in OHPgt.-Mappe. 68 : 52 cm. 1 (von 11) Textblatt.

1 von nur ca. 25 Exemplaren der Vorzugsausgabe auf van Gelder-Bütten (mit dem Wasserzeichen), die erste Ausgabe als Mappenwerk bei der zudem sämtliche Lithographien vom Künstler signiert sind . - Entgegen den Angaben auf dem Titelblatt enthält schon die erste Ausgabe elf Lithographien. - Kokoschkas bildnerische Gestaltung wurde durch Johann Sebastian Bachs Kantate zum 24. Sonntag nach Trinitatis, die aus einem Dialog zwischen Furcht und Hoffnung besteht, angeregt. Enthält als Frontispiz das berühmte Selbstbildnis mit Zeichenstift. - "Ein anders wichtiges Illustrationswerk ist 1914, noch vor Ausbruch des Krieges entstanden. Es handelt sich um die elf Lithographien zu den Worten der Johann-Sebastian-Bach-Kantate O Ewigkeit - Du Donnerwort .. Bereits 1917 wies der Musikwissenschaftler Paul Bekker in Westheims Kunstblatt darauf hin, daß die Lithographien mit der Bach-Kantate 'nicht viel mehr als die Überschrift gemein' hätten. Nun war zwar Kokoschka durch ein Klavier-Vorspiel seines Freudes Leo Kestenberg zu dieser Kantate gekommen, aber er hatte von vornherein nicht im Sinne, Musik zu interpretieren, sondern Bilder zum Text zu zeichnen. Und auch da hat sich Kokoschka viel stärker durch die Grundstimmungen - Verzweiflung, Furcht, Hoffnung - leiten lassen denn von einzelnen Textstellen" (Lang). - Ohne das Titelblatt und 10 Bll. typogr. Text. - Stellenw. schwach angeschmutzt, 4 Tafeln im Randbereich etw. stockfl. (2 etw. stärker), mit minim. Knickspuren an den Blattkanten und vereinz. leichte Griffknicke im w. R., vo. mit Resten alter Montierung. Mappe etw. schmutzfl. und mit kl. Schabspuren, Rücken mit kl. Fehlstellen. Insges. gut erhaltenes und seltenes Werk aus der Sammlung Heinrich Neuerburg (1883-1956), Köln, mit dessen kl. Blindprägestempel unten links (Sammlerstempel, Lugt 1344a).

Wingler/Welz 58-68. - Rifkind Coll. 1564. - Lang 190 und S. 33 f. - Jentsch 28. - The Artist and the Book 150.

De luxe copy, 1 of ca. 25 copies on laid paper by Van Gelder Zonen (with watermark), all lithographs signed. With 11 orig. lithographs, partly monogrammed in stone. Contrary to specifications on title leaf, the first edition (same as the later editions) already comprises 11 lithographs. - Lacking title leaf and 10 text leaves. - Partly slightly soiled, 4 plates slightly foxed (2 a little bit stronger), small isolated creasemarks in edges, slight handling creases, verso with traces of mounting. Portfolio soiled and with scratches, spine with defective spots. Altogether good condition of this scarce work from the collection of Heinrich Neuerburg (1883-1956), Cologne (all sheets with collector stamp, Lugt 1344a).

936
Oskar Kokoschka
O Ewigkeit, Du Donnerwort ("Bachkantate"), 1916.
Estimate:
€ 8,000 / $ 9,520
Sold:
€ 6,000 / $ 7.140

(incl. 20% surcharge)