Sale: 335 / Modern Art / Post-War, April 04. 2008 in Hamburg Lot 153

 
August Gaul - Pinguin

153
August Gaul
Pinguin, 1914.
Bronze
Estimate:
€ 9,000 / $ 9,900
Sold:
€ 9,600 / $ 10.560

(incl. 20% surcharge)
Lot description

Pinguin. Nach 1914.
Bronze mit brauner Patina. Auf Marmorsockel.
Gabler 200-b. Seitlich am linken Fuß mit der Signatur und dem Gießerstempel "H. Noack Berlin". 27 : 15,5 cm (10,6 : 6,1 in), ohne Sockel. Die Genialität August Gauls besteht einerseits im Einfühlen in die Physis der Tiere und andererseits in einer fast menschengerechten Interpretation. Gaul hat kein Bestiarium geschaffen. Er hat sich vielmehr mit dem Tier auseinandergesetzt und den Teil für sich reklamiert, der ihm als Bildhauer besonders entgegenkommt. Wir lieben seine Tiere, weil sie uns entgegenkommen. Wir lieben die kompakten Formen und die meist glatte Oberfläche der Bronzen. Zugegeben eine Streicheleinheit, aber eine die zu Herzen geht. [KD]

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.
AUSSTELLUNG: Von Köpfen und Körpern. Frankfurter Bildhauerei aus dem Städel, Museum Giersch, Frankfurt 2006.
Aus der Gruppe der Pinguine, die der Künstler für den Brunnen im Hamburger Stadtpark geschaffen hat. Verkleinerte Version in einem späteren Guss
In guter Erhaltung. Eine winzige Bereibungspur zwischen den Beinen.

153
August Gaul
Pinguin, 1914.
Bronze
Estimate:
€ 9,000 / $ 9,900
Sold:
€ 9,600 / $ 10.560

(incl. 20% surcharge)