Sale: 298 / Sideways of the German Avantgarde, Dec. 05. 2005 Lot 43

 
Edmund Kesting - Stadttor


43
Edmund Kesting
Stadttor, 1923.
Gouache
Estimate:
€ 2,000 / $ 2,260
Sold:
€ 3,332 / $ 3.765

(incl. 19% surcharge)

Stadttor
Gouache über Bleistift, um 1923
Verso hs. bezeichnet "Edmund Kesting, Stadttor, ca. 1923" sowie mit Angaben zur Provenienz. Auf glattem Zeichenpapier mit perforierter Ober- und Unterkante 28 x 34,5 cm ( 11 x 13,5 in), blattgroß. [SuS]

Mit einer Foto-Expertise von Konstantin Kesting, dem Sohn des Künstlers, vom 31. Juli 2005

PROVENIENZ: Aus dem Nachlass von Hans Haffenrichter (ca. 1985 erworben).
Galerie Pabst, München.
Privatsammlung Süddeutschland.

Der Maler und Grafiker Edmund Kesting studiert seit 1911 an der Akademie der Künste in Dresden und wird nach dem Kriegsdienst Meisterschüler bei Richard Müller und Otto Gußmann. 1919 gründet er die Kunstschule für Gestaltung "Der Weg" und setzt sich malend und lehrend mit den zeitgenössischen Strömungen der Avantgarde auseinander. Anstelle des Naturstudiums rückt er die Ausbildung anhand der Kompositionslehre in den Mittelpunkt. Die "Weg"-Schule wird zum wichtigsten Treffpunkt der Dresdener Avantgarde. Kestings Mitgliedschaft in der Künstlergruppe "Der Sturm" um Herwarth Walden hat ab 1923 Ausstellungsbeteiligungen zur Folge. Kesting selbst konzentriert sich in seinem künstlerischen Schaffen auf die Collage, deren Wirkung er bereits in seinen frühen Arbeiten während des Krieges erprobt.




43
Edmund Kesting
Stadttor, 1923.
Gouache
Estimate:
€ 2,000 / $ 2,260
Sold:
€ 3,332 / $ 3.765

(incl. 19% surcharge)