Sale: 526 / Rare Books, May 30. 2022 in Hamburg Lot 14

 

14
Meffreth
Sermones pars aestivalis, 1487.
Incunabulum
Estimate:
€ 3,000 / $ 3,060
Sold:
€ 4,500 / $ 4.590

(incl. 25% surcharge)
Rubrizierung durch den Erstbesitzer

Meffreth
Sermones de tempore et de sanctis sive Hortulus reginae. Teil 2 (von 3): De tempore, pars aestivalis. Basel, Nikolaus Kessler, 20. Januar 1487.

- Frühe Ausgabe der bekannten Predigtsammlung
- Bemerkenswertes Exemplar mit Namenseintrag und Rubrizierung des Erstbesitzers
- In einem schönen Prägeband mit Wappensupralibros


Dritter und letzter Kessler-Druck des zweiten Teils der großen Predigtsammlung. Über den Meißener Priester Meffreth ist nichts weiter bekannt "als was er selbst in den Prologen zu den beiden Hälften seines Werkes sagt. Hieraus ersehen wir, daß er den Theil De sanctis im Jahre 1443 vollendet und sofort den De tempore begonnen habe .. Sein Predigtwerk fand ungeachtet seines bedeutenden Umfangs eine große Verbreitung. Es erlebte im 15. Jahrhundert 10 Auflagen und wurde noch im 16. und 17. Jahrhundert mehrfach wieder abgedruckt" (ADB XXI, 175f.).
"Beachtenswert sind die nicht selten eingestreuten Zitate mittelalterlicher, frühchristlicher und heidnisch-antiker Poeten. Einen populären Charakter versucht er den Predigten dadurch zu geben, daß er in ziemlich exzessiver und auch kritikloser Weise von Exempeln und von geistlicher Naturauslegung .. Gebrauch macht" (Verfasserlexikon des Mittelalters).

EINBAND: Schweinslederband des 17. Jahrhunderts über abgeschrägten Holzdeckeln mit reicher Blindprägung und schwarzgeprägtem Wappensupralibros eines Abtes mit Initialen "I. A. L." und Jahreszahl "1606", 2 Messingschließen. Folio. 31 : 21 cm. - ILLUSTRATION: Mit prächtiger Eingangs-Initiale in Mauve auf Goldgrund sowie zahlreichen eingemalten Lombarden und Alineazeichen in Rot oder Blau. - KOLLATION: 323 nn. Bll. (o. d. l. w.). Got. Type. 2 Spalten. 55 Zeilen und Kopfzeile. - ZUSTAND: Etw. wurmstichig (überwieg. im weißen Rand; erste u. letzte Bll. deutlicher), vereinz. leicht fleckig, die Zierinitiale mit kl. Absplitterung am Goldgrund, Titel gelockert und mit deutschem Gedicht von zeitgenöss. Hand, stellenw. Marginalien von zwei oder drei Händen des 15. und 16. Jhs. (tls. angeschnitten). Einband mit einigen Wurmlöchern, Ecken etw. bestoßen. Sonst sauberes Exemplar in einem dekorativen Wappeneinband. - PROVENIENZ: Titel mit zeitgenöss. Besitzeintrag "Smidt" in Rot, wohl der Erstbesitzer, von dem auch die Rubrikation und einige rote Marginalien stammen. Ferner mit Besitzeintrag von Leonhardus Dorstadler, Pfarrer in Oberösterreich (gest. nach 1554) sowie mit späterem gekrönten Stempel.

LITERATUR: Hain 11005. - GW M22634. - Goff M 442. - BMC III, 764. - BSB S-305. - Verfasserlex. VI, 299.

Early edition by Kessler in Basle. Fine and interesting copy with inscription of the first owner, who has rubricated the book. With magnificent initial in mauve on a gold ground as well as numerous painted lombards and paragraph marks in red or blue. 17th cent. pigskin over wooden boards richly blind- and rollstamped with armorial centrepiece of an abbot dated 1606 and 2 brass clasps. - Some worming throughout (mostly in white margins, first and last leaves stronger), here and there minor staining, initial with marginal chipping at gold ground, title loosened and with German poem by a contemp. hand, partly marginalia by 2 or 3 15th and 16th cent. hands (partly trimmed). Binding a little bit wormy, edges somewhat bumped, else clean and decoratively bound copy with interesting provenance: Title with contemp. ownership inscription in red "Smidt", 16th cent. inscription "Leonhardus Dorstadtler" and later crowned stamp.




14
Meffreth
Sermones pars aestivalis, 1487.
Incunabulum
Estimate:
€ 3,000 / $ 3,060
Sold:
€ 4,500 / $ 4.590

(incl. 25% surcharge)