Sale: 385 / Rare Books, Nov. 21. 2011 in Hamburg Lot 182

 
Wilhelm Dilich - Hessische Chronica. 1605

182
Wilhelm Dilich
Hessische Chronica. 1605
Estimate:
€ 3,500 / $ 3,850
Sold:
€ 4,680 / $ 5.148

(incl. 20% surcharge)
Lot description
Dilich, W. (d. i. W. Scheffer), Hessische Chronica. 2 Tle. in 1 Bd. Mit 9 (6 doppelblattgr.) Kupferkarten, 123 tlw. doppelblattgr. gest. Ansichten (st. 124) und 13 blattgr. Kupferporträts. Kassel, W. Wessel (für den Autor und M. Stubenrauch) 1605. Ldr. d. spät. 17. Jhs. mit blindgepr. floraler Deckelbordüre und ornamentalem Mittelstück. Kl.-4to. 8 nn. Bll. (st. 10), 185 (st. 189) S. bzw. Bll.; 3 nn. Bll., 370 (st. 374) S. bzw. Bll.

VD 17, 23:685271G. - Fauser I, XL f. - Graesse II, 392. - NDB III, 718. - Sehr seltene erste Ausgabe. - Nahezu vollständiges Exemplar der ersten und für lange Zeit ersten Darstellung der Geschichte Hessens, zugleich die "früheste deutsche Landestopographie " (Fauser). "D. studierte in Wittenberg und Marburg und erwarb sich dort auch die künstlerisch-technischen Grundlagen seiner bald einsetzenden, äußerst fruchtbaren Tätigkeit als Topo- und Historiograph. Als solcher trat er schon in jungen Jahren in die Dienste des Landgf. Moritz von Hessen-Kassel. In rascher Folge brachte er eine Reihe von hervorragend illustrierten Orts- und Landesbeschreibungen, u. a. Chroniken von Hessen und Bremen heraus .. Die von ihm gezeichneten und selbst in Kupfer gestochenen Städteansichten dienten später Matth. Merian d. Ä. als Vorlagen." (NDB) - Das Werk enthält im ersten Teil die Beschreibung der gesamten Lande zwischen Werra, Kinzig, Main, Rhein und Lahn, greift damit also weit über den damaligen Bereich der Landgrafschaft Hessen-Kassel hinaus. Der zweite Teil behandelt die Geschichte des Landes mit Porträts der hessischen Fürsten. Die Ansichten im ersten Teil zeigen nahezu alle größeren und kleineren Städte in Hessen, darunter Kassel, Alsfeld, Rüsselsheim, Dornburg, Zwingenberg, Lichtenberg, Darmstadt, Langen-Schwalbach, Frankfurt, Gruna, St. Goar, Wetzlar, Wiesbaden, Marburg u. v. a. - Es fehlt eine Tafel mit 4 Kostümdarstellungen und 1 Ansicht. Die Seiten- und Blattzählung ist inkohärent und springt, zudem fehlen insges. 6 Textbll. (4 davon in alter Handschrift ergänzt); laut Fauser variieren einzelne Exemplare vor allem hinsichtlich des Textes, jedoch auch in der Bildausstattung. - Gebräunt und etw. fleckig, ca. 25 Tafeln mit überwieg. ergänzten Fehlstellen oder Abrissen im Rand meist durch Plattenbruch (tlw. bis in die Darstellung). Einbd. berieben und wasserfleckig, mit wenigen kl. Wurmlöchern, Bezug tlw. mit kl. Fehlstellen an den Ecken und Gelenken.

182
Wilhelm Dilich
Hessische Chronica. 1605
Estimate:
€ 3,500 / $ 3,850
Sold:
€ 4,680 / $ 5.148

(incl. 20% surcharge)