Sale: 290 / Bauhaus, May 14. 2004 Lot 404

 
László Moholy-Nagy - "Neue Einrichtung in Museen: Jeder kann sich sein Bild schießen"

404
László Moholy-Nagy
"Neue Einrichtung in Museen: Jeder kann sich sein Bild schießen", 1925.
Photography
Estimate:
€ 9,000 / $ 9,900
Sold:
€ 13,455 / $ 14.800

(incl. 17% surcharge)
Lot description

"Neue Einrichtung in Museen: Jeder kann sich sein Bild schießen"
Fotografie nach einem Aquarell, 1925
Auf kartonstarkem, chamoisfarbenen Fotopapier, Hochglanz 27,3 x 36,9 cm ( 10,7 x 14,5 in), Blattgröße.
Aus der Folge der Fotoplastiken.

PROVENIENZ: Galerie Klihm, München.

Ausstellung: Malerei und Photographie im Dialog von 1840 bis heute, Kunsthaus Zürich, 13.5.-24.6.1977, Kat.Nr. 298, mit Abb. (verso auf der Rahmenabdeckung mit dem Etikett).

Moholy-Nagy wird 1923 von Walter Gropius an das Bauhaus berufen. Dort entfaltet er seine fruchtbare und einflussreiche Tätigkeit. Er ist neben Man Ray der erste, der ohne Kamera Fotogramme macht. Gropius sagt über ihn: "Beim Aufbau des Bauhauses war Moholy einer meiner aktivsten Kollegen. Viel von dem, was erreicht wurde, ist ihm zu verdanken [...] Er entwickelte fortwährend neue Ideen. Diese waren sowohl für die Schule als auch für seine eigene Entwicklung fruchtbar." (zit. aus: Sibyl Moholy-Nagy, László Moholy-Nagy, ein Totalexperiment, Mainz 1972, S. 44). [KD]

404
László Moholy-Nagy
"Neue Einrichtung in Museen: Jeder kann sich sein Bild schießen", 1925.
Photography
Estimate:
€ 9,000 / $ 9,900
Sold:
€ 13,455 / $ 14.800

(incl. 17% surcharge)