Ketterer Kunst Logo

Search Lots

Sale: 464 / Rare Books, May 28. 2018 in Hamburg Lot 38

 
Lot description
Johann Baptist Homann
Atlas novus terrarum orbis imperium (Kupfertitel). Sammelatlas mit 130 Karten und Tafeln. Nürnberg u. a. um 1700 bis 1831.

Umfangreicher Sammelatlas mit Welt- und Erdteilkarten sowie Regionalkarten von Homann u. a. Kartenmachern.

Der sehr vielfältig zusammengestellte Atlas enthält etwa zur Hälfte Karten des berühmten Nürnberger Verlages von Johann Baptist Homann bzw. dessen Erben (darunter 2 der seltenen Karten von Joh. Christoph Homann); der Schwerpunkt der dargestellten Gebiete liegt dabei auf den deutschen Ländern, vorhanden ist auch eine Mondkarte (nach Doppelmayr), die Geographische Universal-Zeig- und Schlag-Uhr mit der kleinen Polkarte in der Mitte u. a. Die andere Hälfte der Karten stammt von so unterschiedlichen Kartenmachern wie Justus und Cornelius Danckerts, Nicolas Visscher, Valk, Schenk, Covens, Mortier, De Wit, Jaillot, M. Seutter, Chr. Weigel, C. F. Weiland, Sandrart, J. E. Lang, Von Barsel, C. Mannert, F. W. Streit u. a.; darunter von F. de Wit ein Folge der Weltkarte Nova orbis tabula in lucem edita und den vier Kontinenten Europa, Afrika, Asien und Nord- und Südamerika; weitere Kontinentkarten anderer Verleger von Asien, Nord- und Südamerika und Australien (Karte von Australien oder Polynesien , Weigel und Schneider, Nürnberg 1796), ferner Teilkarten von Europa (Schwerpunkt Spanien, Italien, Frankreich und Benelux), sowie mehrere Meilenzeiger, 3 geschichtl. Tafeln mit Namen und Wappen verschiedener Fürstentümer etc.

EINBAND: Halblederband der Zeit. 52 : 35 cm. - ILLUSTRATION: Mit koloriertem gestochenem Kupfertitel und 130 kolorierten Kupferkarten (überwiegend doppelblattgroß). - KOLLATION: 2 Bll. Inhaltsverzeichnis von alter Hand. - ZUSTAND: Unterschiedl. fleckig, ca. 5 Karten mit stärkeren hinterlegten Randläsuren (darunter die Weltkarte), vorwieg. in der ersten Hälfte tlw. mit hinterl. Falzrissen, vereinz. knapp beschnitten, die geschichtl. Tafeln mit kl. Papierschäden durch oxidiertes Altkolorit. Einband beschabt und bestoßen.

Comprehensive composite atlas with col. engraved title and 130 engr. maps and plates (mainly doublepage), of which about 65 are published by J. B. Homann and heirs in Nuremberg (amongst others a lunar chart after Doppelmayr), the other half is published by De Wit (including a world map and the four continents), Danckerts, Visscher, Valk, Schenk, Weigel (Australia) Weiland, Jaillot, Covens, Mortier, Sandrart (Alsace) and others. Contemp. half calf (scraped and bumped). - Overall somewhat stained, about 5 maps with more serious marginal defects (rebacked; incl. the world map), mainly the first half of the maps partly with rebacked tears to folds, a few maps trimmed, 3 plates by Schenk (with historical information and coats of arms) with small defects to paper due to oxidation of green pigment.

38
Johann Baptist Homann
Atlas novus terrarum orbis, 1730.
Estimate:
€ 18,000 / $ 20,700
Sold:
€ 18,450 / $ 21.217

(incl. 23% surcharge)
 


More Images
Johann Baptist Homann - Atlas novus terrarum orbis -
Johann Baptist Homann - Atlas novus terrarum orbis -
Johann Baptist Homann - Atlas novus terrarum orbis -
Johann Baptist Homann - Atlas novus terrarum orbis -
You might also be interested in
Johann Baptist Homann - lots sold by Ketterer Kunst